T5 Ausbau Teil 2

So, ich dachte ich mach mal wieder ein Update von meinem Ausbau. Leider hatte ich in letzter Zeit wenn überhaupt nur mal am Wochenende kurz Zeit weiterzumachen aber so langsam wird es so wie ich es mir vorgestellt habe.
Ich habe mich dann doch an dem Ausbau von T5-Board User Donnerkeil orientiert.
Die zwei Stauraummodule am Heck habe ich unterschiedlich breit gebaut und eine davon als Durchlade konzipiert durch die meine Surfbretter passen (Damit ich sie nicht immer umständlich aufs Dach schnallen muss). Das andere Modul hat einen Schwerlastauszug mit einer einfach Platte. Dort muss ich mir noch ein System ueberlegen wie ich schnell verschiedene Module darauf, je nach bedarf (Stauraum, Heckkueche, Halterung fuer Skate/Longboards + “Werkstattkoffer”, Kisten für Surfstuff, etc…), befestigen kann. Weiterhin habe ich mir 2 Module für die Kühlbox gebastelt, eins mit Stauraum unter der Kühlbox (Dann hat man nur noch eine 2.00m x 1.20m Liegefläche) und einmal eine flachere mit Deckel (Dann hat man eine 2.00×1.50 Liegefläche), da diese bündig mit den Stauraummodulen abschließt. Die beiden Kühlboxmodule kann man rechts und links montieren (Bei Montage auf der rechten Seite hat die 2er Sitzbank noch Platz). Für die Liegefläche habe ich mir dann eine Klappe gebaut, die über die zusammengeklappte Sitzbank geklappt werden kann. Die Klappe liegt entweder auf dem Kühlboxmodul und der Sitzbank oder, falls die 2er Sitzbank ausgebaut ist, auf einem klappbaren Bein auf (Bilder kommen dann mit dem nächsten Update). Weiterhin bin ich dran einen kleinen “Küchenblock” zu bauen. Gekocht wird bei mir nie im Bus, sondern nur draußen, aber darin soll das ganze Kochzeug und sonstiges Zeug unterkommen. Oben kommt ein einfacher Deckel drauf, der sich dann über das Kühlboxmodul klappen lässt und man eine Arbeitsfläche hat, in die mittlere Ebene kommt dann noch ein ausziehbarer Tisch auf Schwerlastschienen (Der Beifahrersitz wird noch Drehbar) und unten ist gut Platz für Wasser und den restlichen Kram. Bei den ganzen Modulen habe ich mich an den Eurobox Massen orientiert, damit die überall reinpassen. Verschraubt ist alles entweder mit den Bodenschienen oder mit den Sitzbefestigungen. Die ganzen Module lassen sich zu Zweit innerhalb von 10 Minuten entweder komplett aus- oder einbauen. Ich hoffe ich werde nächstes oder übernächstes Wochenende endlich mal Fertig um alles zu Testen.

Fuer die Elektrik habe ich mir schon einmal eine 2. Batterie einbauen lassen, die Beleuchtung und Kuehlboxversorgung kommt dann auch noch irgendwann

Vielen Dank auf an meinen Vater der mir bei allem geholfen hat 🙂

Hier mal ein paar Bilder:

Meta

maddis Written by:

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *